Sankt Kerian.jpg
 

SANKT KERIAN

Das heilige Land

Das heilige Land von Sankt Kerian wurde circa 800 Jahre vor dem erscheinen des Nezkanno Portales von einem Mann namens Kerian gegründet.  Er sammelte gleichgesinnte um sich und begann eine neue Religion inklusive einen auf dieser Religion basierenden Staat.

Die gesammte nördliche Insel Sankt Kerian´s befindet sich auf einem Gigantischen Eisen und Silbervorkommen.

Die dortige Regierung setzt voll und ganz auf mächtige Krieger welche in göttlicher Magie unterwiesen werden. Auserdem haben sie Sklavenlager in denen sie Zwerge schuften lassen um tief unter Sankt Kerian die Metalle abzubauen und so die besten und stärksten Waffen ganz Exordias zu besitzen.

Insgeheim hoffen die Kerianer irgendwann die Herrschaft über die ganze Welt zu erlangen, aber nicht aus selbstsüchtigen oder tyranischen Zwecken, sondern einzig aus dem Grund weil sie der Meinung sind das die Welt eine bessere währe wenn ein jeder ihre ansichten teilt.

 

REGIERUNGSFORM

Stratokratie / Theokratie

In erster Form geht die Regierung von Sankt Kerian vom Militär aus.
Je höher der Militärische Rang umso mehr Einfluss hat die betroffene Person.
Die höchsten Krieger unter ihnen dürfen dem Orden der Tempelritter beitreten wo sie lernen allein durch ihre Gedanken die Mächte des Lebens, Windes und der Magie zu nutzen (Elementare Mächte).
Die Tempelritter sind stets in sehr schweren und aufwendigen Rüstungen gekleidet, man kann davon ausgehen das je schwerer und aufwendiger diese ist, desto höher ist ihr Rang.
Die höchste Vollzugs Gewalt und somit das letzte Wort liegt jedoch bei der Kirche und dessen Oberhaupt, dem Papst.

 

RELIGION

Kerianismus

Die Kerianer beten eine allumfassende Macht ohne Namen an zu dem ein jeder großer Krieger wird, welcher das zeitliche segnet und ein gutes Herz hatte. Sie wird als das alles durchdringende Energiefeld beschrieben, das die Welten zusammenhält. Es gibt jedoch zwei Seiten dieser Macht, die helle und die dunkle, die sich irgendwann vereinen und alles vernichten sollen (Annihilation). Sie spiegeln das Prinzip des ewigen Kampfes zwischen Gut und Böse wider. Die Macht selber also ist zwar existent, doch keine Personifizierung, sondern eher „etwas“. Diejenigen, die die Gabe haben, die Macht effektiv anzuwenden sind in der Lage meisterhafte Kräfte, wie Telepathie, Telekinese, Hellsicht und geistige Beeinflussung anderer Lebewesen zu wirken.


Das Grundprinzip dieser Religion wurde durch Meister Kerian im Jahre 800 vor der Ankunft des Nezkanno Portals niedergeschrieben.

Ihm zufolge ist die helle Seite der Macht jene welche auf Konzentration und äußerste Disziplin baut, während die dunkle Seite auf starken Emotionen, vor allem Hass, aufbaut. Altmeister Kerian, der als Begründer des Kerianismus und der so genannten Tempelrittern gilt, bezeichnet  die dunkle Seite der Macht als schneller und verlockender als die helle, aber nicht als stärker. Er ist es auch der die allgemeine Nutzung der dunklen Macht verbot, es sei denn man befände sich in einer extremen Not Situation. Den in Wirklichkeit ist weder das Licht noch die Dunkelheit die stärkere Macht, da jede Seite ihre Vor- und Nachteile besitzt. Zum Beispiel übermittelt die dunkle Seite einen inhärenten Nachteil an ihren Benutzer, der sich durch Arroganz und blindes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zeigt. Jedoch ermöglicht diese Aggression ein unheimliches Ausmaß an ungezügelter Stärke und Kraft. Kerian erläuterte in seinen Schriften, dass Ivory von Medrovaan (ein berühmter Kerianischer Krieger welcher es als erster schaffte einen Nezkanno Dämon zu vernichten) in der großen Schlacht auf dem Lunaris Hügel, nur deshalb den Nezkanno Dämon besiegen konnte, weil er sich beim Gedanken an seine Geliebte kurz der dunklen Seite bemächtigte. Andererseits kann ein Tempelritter gelegentlich von seinem Mitleid gelähmt und dadurch „weich“ werden. Dieses wird von einer Fähigkeit aufgewogen, die vorschreibt, sogar in Grenzsituationen ruhig und gelassen zu handeln. Wenn sich ein Tempelritter am Anfang oder während eines Kampfes oder anderer brenzliger Situationen vollends in die Macht versenkt, gewinnt er aus seiner Ruhe und Gelassenheit Stärke, die ihn selbst übermächtige Gegner ohne Zorn und Hass oft besiegen lässt.

Bei der dunklen Seite besteht ein großer Nachteil auch darin, dass sie nur durch Hass und Zorn aufrechterhalten werden kann. Gefühle der Freude oder der Liebe machen eine Anwendung unmöglich. In einem Buch über die Dunkle Seite, welche von Ivory Medrovaan verfasst wurde, wird beispielsweise der Versuch  geschildert, mit Hilfe der Macht mit offenem Brustkorb und vernichteter Lunge zu atmen. Durch die Fokussierung des Hasses auf die Tatsache selbst, bald sterben zu müssen, gelingt dies jedoch nur kurzfristig, da sich zu den anfänglichen Erfolgen jedes Mal ein Glücksgefühl gesellt, das das Gefüge der dunklen Seite der Macht wieder unanwendbar für macht. Für mehr Infos zu dieser Religion lesen sie bitte auch die Zusatzbeschreibung zum Tempelritter.

 

DIE BEWOHNER VON SANKT KERIAN

Kerianer

Über die Bewohner des Landes Kerian lässt sich wenig sagen. Kaum einer ist Bauer oder einfacher Landarbeiter. Solch Arbeiten gehen meist an Sklaven oder Leibeigene. Wenn überhaupt, den im Grunde sind die Kerianer so reich, das sie sich einfach alles Essen und Trinken importieren lassen.

Da der normale Kerianische Soldat meist schon über ein Vermögen verfügt welches anderorts höchstens reiche Handelsmänner hätten ist es klar das der Kauf eines Brotes beim Bäcker um die Ecke, welches sonst ein paar Kupfer kostet, hierzulande mehr als das 4 fache kosten würde... allein des teuren Importes des Mehles wegen.

Da aber niemand hier Hunger leidet und auch der niedrigste Soldat sich sein Brot auf diese Art leisten kann ist es klar das kerianische Waffen aus der Sicht anderer Länder nahezu als unbezahlbar gelten!

Aber das macht dieses Land nunmal aus, fast ein jeder simple Soldat hat wenigstens einen Bedinsteten und eine kleine Kupfermine irgendwo im Lande.

 

GESCHICHTE VON SANKT KERIAN

Erschaffen um zu Herrschen

Der Begründer des Landes, welcher nur unter dem Namen "Kerian" bekannt ist, wurde vor langer Zeit im "Alten Land" Mythanos auf den "Heros" Inseln geboren.

Zwecks der vielen Religionen und den dauraus resultierenden Glaubenskriegen welche um 900 VDENP (Vor der Erscheinung des Nezkanno Portals) , dem ungefähren Geburtsjahr Kerians, ihren Zenit hatten, machte sich der heilige Sankt Kerian daran im alten Land gleichgesinnte zu finden und seinen Glauben als Prediger zu verteilen.


Einige Jahre streifte er durch die verschiedenen Länder von Mythanos bis er 300 starke Krieger und Kriegerinnen um sich sammeln konnte.


Man sagt Kerian habe damals ein Heer aus 4000 Mann mit seinen 300 besiegen können und hatte nicht einen Mann Verlust.


Sie zogen dann weit in den Norden um dort Zwerge aus Norska zu rekrutieren welche ihnen Waffen erschaffen sollten die ihrer würdig waren. Um den stetigen Nachschub von Erzen und Edelmetallen zu gewährleisten namen sie nach einigen Jahren die nördliche Insel von Nasilnee an sich. Dies ging sehr schnell von Statten da die örtlichen Grabitiel wie auch Nasilniten kaum Interresse an dem eisigen Land hatten.

Natürlich wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand wie reich an Bodenschätzen das Land ist, sonst hätten sie es kaum hergegeben.

Woher Kerian selber wusste das das Land so reich ist, ist nicht überliefert.



Als im Jahre 0 der neuen Zeitrechnung dann sich das Nezkanno Portal auftat, und die Zwerge aus Norska flüchteten oder vom Nezkanno vernichtet wurden schickten die KErianer unter ihrem neuen Führer einen Trupp gen Norska. Dieser Trupp sollte sorge dafür tragen das die stärksten Wesenheiten von Norska entweder dem Kerianischen Reich zugeführt, oder vernichtet werden.


Dies wurde präventiv gemacht damit das Nezkanno nicht zu viel Macht durch zu starke Wesenheiten erlangt.


Viele humanoide Völker aus Norska, wie die Vanire, wurden bei diesem Kreuzzug damals vernichtet.


Man sagt sich das sie seither auch die Zwerge, welche sie damals befreit hatten, bis heute in Zwangsarbeit halten um ihre stetige Waffen Überlegenheit halten zu können.

 

DIE KERIANER UND DAS NEZKANNO

Die Ritter welche aus Sankt Kerian kommen gelten als absolut gnadenlos gegenüber dem Nezkanno und sind stets schwerstens gerüstet. Man sagt, ein wahrer Kerianischer Tempelritter legt seine Rüstung NIEMALS ab.

 

DIE SCHMIEDEKUNST DER KERIANER

"Geschmiedet in reinem Licht"

Die Kerianer sind dafür bekannt ihre besten Waffen in Sturmbau von Zwergen in reinem Licht zu schmieden.

Hierzu verwenden die kerianischen Zwerge eine Vorrichtung welche das Licht durch 777 Extrem starke Linsen bündelt um den Stahl zum schmelzen zu bringen.

Kerianische Schwerter sind stets mit einer silbernen Legierung geschmiedet und haben an Griff und /oder Klinge vielerlei Goldene Ornamente und meist auch aufwendige und wertvolle Kristalle. An solch auffwendig geschmiedeten Waffen ist stets ein leichtes Glimmen wahr zu nehmen welches in der Nacht zu einem starken Leuchten wird.

Diese "Lichtschwerter" sind aufgrund ihres Wertes allerdings nur den höchsten Rängen der Tempelritter vorbehalten.

 

HANDEL UND LOGISTIK

Es gibt nicht viele Berufszweige nebst der militärischen oder kirlichen in Sankt Kerian, zwar gibt es wenige Bauern, doch meist sind dies nur freie Leibeigene eines höheren Herrn. Die meisten Arbeiten in Sankt Kerian werden von Leibeigenen Strafgefangenen oder Sklaven verrichtet, so ist der reguläre Minenarbeiter meist auch eben dieses.

Importiert wird so gut wie alles was das Land nicht selber hergibt. Nahrung in jeglicher Form aus Nasilnee ist eines der höchst bezahltesten Importe. Exportiert werden Edelsteine, Metalle aber auch Schmuck, Waffen, Werkzeuge und sonstige Eisenwaren.

 

SCHULEN UND AKADEMIEN

Sankt Kerian hat in jeder Stadt und jedem dorf wenigstens eine große Militärakademie, welche sich aber auch auf eine Art der Magie spezialisiert hat welche der Telephatie wie auch Telekinese und Illusionsmagie verschrieben ist. Diese Art der Magie basiert im groben und ganzen auf den elementen Luft und Magie.
Des weiteren gibt es viele Schulen für Schmiedetechniken, Kustschmiedehandwerk, Kriegshandwerk aber auch Waffen und Werkzeugbau. ein jeder Kerianer hat in der Regel einen dieser Berufszweige nebst seiner militärischen oder Theologischen Ausbildung inne.

 

SPRACHE UND SCHRIFT

Die Allgemeinsprache der Kerianer ist vergleichbar mit unserem Amerikanischen und die Schrift dieselbe welche hier geschrieben steht. Sie schreiben also nicht wie die meisten anderen Länder in fremdartigen Scripten.

 

WIE STELLE ICH EINEN KERIANER DAR?

Nach dem lesen all dieser Zeilen mag dir vielleicht der Gedanke gekommen sein; Irgendwie klingt das für mich wie; "Warhammer Kaiserreich meets Jedi Ritter Orden" und..ja.. wieso nicht.. irgendwo hat ein jeder seine Inspirationen aus Film und Fernsehen gewonnen der heutzutage neues etablieren möchte oder nicht? Die Wurzeln liegen nämlich tatsächlich dort.

Als ein Kerianer musst du jedoch nicht zwingend über schwere Rüstung verfügen, es sei denn du willst einen der großen Tempelritter darstellen. auch muss deine Waffe nicht unbedingt ein im dunkeln leuchtendes Schwert sein, denn wie gesagt , das haben nur die wenigsten.

Zwingend solltest du jedoch wolhabend sein. ein paar Lumpen überwerfen reicht hier nicht.

Kerianer sind STETS SEHR REICH.

Mögliche Ansätze währen:

  1. ein Priester des Ordens

  2. ein normaler Soldat

  3. ein schwer gerüsteter Krieger mit nachts leuchtendem Schwert welches mit Kristallen verziert ist

  4. Ein entlaufener Zwergensklave der auf der Flucht ist


eigentlich sind hier viele Möglichkeiten offen, frag einfach mal an ;D